Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr

Vera Hohleiter

You are here: Home - Uncategorized - Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr


Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr

Schlaflos in Seoul Korea f r ein Jahr Ich wollte nach Korea wo alles bunt und schnell ist wo man mitten in der Hektik der Millionenmetropole Ruhe findet in buddhistischen Tempeln in kunstvoll angelegten Parks und Teeh usern wo es die

  • Title: Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr
  • Author: Vera Hohleiter
  • ISBN: 9783423211536
  • Page: 127
  • Format: None
  • Ich wollte nach Korea, wo alles bunt und schnell ist, wo man mitten in der Hektik der Millionenmetropole Ruhe findet in buddhistischen Tempeln, in kunstvoll angelegten Parks und Teeh usern, wo es die absurdesten Kosmetikprodukte, die neueste Technik und die besten Jeans gibt Neugierig und abenteuerlustig wie sie ist, landet Vera Hohleiter in Korea Durch Zufall wird sie Ich wollte nach Korea, wo alles bunt und schnell ist, wo man mitten in der Hektik der Millionenmetropole Ruhe findet in buddhistischen Tempeln, in kunstvoll angelegten Parks und Teeh usern, wo es die absurdesten Kosmetikprodukte, die neueste Technik und die besten Jeans gibt Neugierig und abenteuerlustig wie sie ist, landet Vera Hohleiter in Korea Durch Zufall wird sie f r eine popul re Fernsehshow engagiert In und au erhalb des Studios begegnen ihr Workaholics und Nationalisten, Trunkenbolde und Missonare, egomanische Regisseure und schwerm tige Expats, die sich manchmal eine Verschnaufpause im rasanten koreanischen Alltag w nschen So schrill, chaotisch und unberechenbar Korea auch sein mag, l sst das Land Vera Hohleiter doch so schnell nicht wieder los Zum Blog der Autorin auf brigitte

    • ¼ Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr || ↠ PDF Download by È Vera Hohleiter
      127 Vera Hohleiter
    • thumbnail Title: ¼ Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr || ↠ PDF Download by È Vera Hohleiter
      Posted by:Vera Hohleiter
      Published :2019-02-11T03:36:11+00:00

    One thought on “Schlaflos in Seoul: Korea für ein Jahr

    1. Rosed on said:

      Selten passt ein Autorenname so perfekt zum Buch auch der abgelutsche Titel hält was er verspricht über Korea lernt man absolut überhaupt nix, da die Autorin sich vor ihrer Reise nicht mal grundlegendes kulturelles Wissen angelegt hat in Korea hat man als Vegetarier schlechte Karten?!! DAS findet man raus wenn man nur einen koreanischen Film ansieht im knappen Kleidchen auf eine asiatische Hochzeit??? also das ist wirklich nur HOHL! Frau Hohleiter mangelt es leider an Talent im Umgang mit der [...]

    2. Johanna H. on said:

      Das Buch ist eine einzige Unverschämtheit und wird Südkorea in keinster Weise Gerecht Ich kann nicht verstehen wie jemand der in keinster Weise offen ist für andere Kulturen oder Lebensweisen und im Endeffekt eh nur das 'deutsche' liebt nach Seoul reist Das ganze Buch hat sie sich nur beschwert und gemeckert. Sie urteilt über die Südkoreaner hat aber im Endeffekt überhaupt keiner Ahnung denn wirklich was mit denen zu tun hatte sie nicht! An ihr kann es ja nicht liegen nein das sind die Kor [...]

    3. Kati J on said:

      Selten hab ich für so ein dünnes Buch so lange gebraucht. Dabei hat mich das Thema brennend interessiert, denn ich habe selbst mal 4 Jahre in Seoul gelebt. Doch leider kommt es sowohl sprachlich als auch inhaltlich eher schwach daher. Zu häufig wird die Umgangssprache für Erklärungen verwendet, zu platt wirkt dadurch die Ausdrucksweise, zu unreif (sowas hinterlässt bei mir immer einen leicht schalen Geschmack). Zudem finde ich die Darstellung (auch auf die sprachliche Formulierung bezogen) [...]

    4. Jeary on said:

      Kurzweilige Beschreibung des Lebens in Korea, aus Sicht einer Deutschen. Das Buch ist in Essays aufgegliedert, die jeweils Episoden der kulturellen Andersartigkeit darstellen.Ich kann natuerlich nicht beurteilen, wie realistisch die Darstellung ist - das ist das erste Mal, dass ich mich mit Korea "beschaeftige". Gefuehlt geht es hier aber eher um Unterhaltung als um eine Einfuehrung in die koreanische Kultur und deren Befindlichkeiten. Von daher: Unterhaltsam, angenehm zu lesen.

    5. Julia on said:

      Schnell zu lesen, leider relativ dünn, was den kulturellen Kontext angeht. Einige Anekdoten sind recht unterhaltsam, doch ähnelt das Buch als Ganzes doch eher an die E-Mails einer Erasmusstudentin auf weiter Fahrt als dem wohlrecherchierten Machwerk einer ernstzunehmenden Journalistin.

    6. UnderRepair on said:

      Nettes Buch, in dem man mal eine ganz andere Seite von Korea kennenlernt und vor allem eine realistische Sicht auf ein Leben im Ausland mit all seinen Problemen und Tücken geschildert wird.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *